KABAWIL e.V.

[wa:|wa:]

Freitag, 30.08.
18:30 Uhr: Festival Eröffnung

mit Bezirksbürgermeister Dr. Uwe Wagner und
Petra Kron, künstlerische Leitung  Kabawil e.V.

19:00 Uhr: Framewalk Windhoek in Düsseldorf
Celestial Creatures – Himmelswesen
eine offene Repräsentation heutiger Gender Rollen

Wir zeigen euch Optionen, Diversität, Zusammengehörigkeit, Individualität, Herausforderungen, Menschlichkeit, Möglichkeiten, Einzigartigkeit und Fähigkeiten mit unseren Stimmen, unseren Körpern und unserem Sein.
Eine Woche erforschen junge darstellende Künstler*innen aus Windhoek und Düsseldorf das heutige Verständnis von Gender. Wer bestimmt wer wir sind und wie wir uns identifizieren? Die Gesellschaft mit ihrem immer noch hauptsächlich binären Konzept von Mann und Frau oder ist es nicht mehr so wichtig in diese Schubladen zu passen?
Unterstützt werden die Darstellenden von Künstlerinnen und Künstlern aus Namiba und Deutschland.
Tanz: Nikhita Winkler und Louisa Rachedi
Musik: Heather Dennis und Dariya Maminova
Theater: Victoria Naholo und Oliver El Fayoumy
Die Präsentation dieser künstlerischen Recherche ist der Auftakt des [wa:|wa:] Festivals.
www.framewalk.de


Samstag, 31.08.,
Female Gear Talk

Frauke Berg, Julia Bünnagel und Anja Lautermann erarbeiten sich in ihren Performances verblüffende Zugänge zu Sound-Texturen. Rauschen, verschrobene Rhythmen, Gesang und experimentelle Melodien formen den repetitiven hypnotischen Sound der drei Musikerinnen. Expansiver Noise geht über in fein ziselierte, minimalistische Atmosphären und wächst sich aus in bedrohlich raue, rumpelnde Beats.

 Die drei Künstlerinnen/Musikerinnen formen einen hypnotischen Sound durch mikrofonierte Gegenstände, klassische Instrumente, gesampelte Fragmente, präparierte Schallplatten und die menschlichen Stimmen.

Was für Technik haben die drei auf dem Tisch und was für Sounds produzieren sie damit?
Wie wird aus dem ‚Geräuschhaften’ Musik und wie kommen die Klänge zusammen?


In dieser Workshop-Performance berichten die drei von ihrem unterschiedlichen Kontext und ihrem Zugang zu Klang und Technik. Anschließend werden die drei performen.



14 bis 18 Uhr: Workshop

19:00 Uhr: Sound-Performance Bünnagel / Berg / Lautermann

Wir begrüßen jede, die sich für diesen Kurs interessiert. Vorkenntnisse sind nicht nötig. In diesem Workshop sind alle Fragen erlaubt und erwünscht.


(Foto: Christian Ahlborn)

Frauke Berg // Julia Bünnagel // Anja Lautermann


Sonntag 01.09.
11 – 17 Uhr: offene Master Class Tanz
mit Nikhita Winkler, Louisa Rachedi und Iker Arrue (Kloster Flurstraße 57)

11 – 17 Uhr: offene Master Class Musik
mit Heather Dennis, Thomas Klein und Dariya Maminova (Kabawil Studio)

18 Uhr: Showing/Werkprobe aus beiden Master Classes

 

19 Uhr: Air in an Empty Room
Lecture Performance zur künstlerischen Recherche zu Luft
Assoziative Auseinandersetzung mit dem Thema Luft auf verschiedenen künstlerischen Ebenen – Tanz, Video- Audio-Performance
von Faraz Baghaei, Aaron Samuel Davis und Daniel Rademacher.


Dienstag, 03.09.
18 Uhr: Flingern Walk

Auf einem etwa 2 stündigen Fußweg zeigen Marina Lukas und Stefan Schneider
 von ihnen ausgewählte Orte des Stadtteils Flingern. Industriegeschichte, Arbeiterwohlfahrt, französische Industrielle, belgische Anarchisten und senegalesische Soldaten spielen darin ebenso eine Rolle wie junge Zeitzeugen, die das heutige Flingern gestalten.


Mittwoch, 04.09.
17:30 bis 19 Uhr: Speed Writing Workshop
Im Rahmen des [wa:|wa:] Festivals veranstalten wir ein Open Mic und laden dazu herzlichst ein. Ob Poetry, Singer Song Writer oder Spoken Word, die Bühne ist frei für alle, die gerne mit Wort und Klang um sich werfen. 
Für alle die etwas Unterstützung brauchen und Neues schreiben möchten, bieten wir Speedwriting Kurse am selben Tag mit Angela Kamara, Mr. Black und Alexander Vaassen an. Ihr habt die Gelegenheit, jeweils 30 Minuten mit den drei Autoren an Euren Texten zu arbeiten.

19:30 Uhr: Open Mic Bühne
Spoken Word, Poetry, Singer-Songwriter Performances
Moderation: Angela Kamara und Mr. Black/Ghana


Donnerstag 05.09.
19 Uhr: Eröffnung Fotoausstellung Luftpost – Airmail 
Kabawil hat einen internationalen Call für Fotografien zum Thema „Luft” eingerichtet und Interessierte eingeladen, ihre Fotografien zu dem Thema beizutragen. Über 80 Fotografinnen und Fotografen haben sich beteiligt. Aus den Einsendungen wurden die besten Motive ausgewählt. Ab dem 5. September werden sie bei Kabawil zu sehen sein.
Mit Fotos von: Aina Ayokanmi (Nigeria), Anya Magoffin (Russland/USA), Anice Jee (Russland), Anna Makvol (Italien), Anne Braune (Deutschland), Aurélie Crisetig (Schweiz), Jackson Zhang (China – Header Image), Christiane Huseklepp (Norwegen), Daniel Efram (USA), Elea Jeanne Schmitter (Frankreich), Feli & Pepita (Deutschland), Gustavo Balbela (Brasilien), Helene Antorini (Schweiz), Hendrick van Dijk (Holland/Belgien), J.K Wormenor (Ghana), Lisa-Marie Kaspar (Deutschland), Luciana L Schütz (Argentinien/Deutschland), Macarena Costan (Spanien/GB), Mara Sánchez-Renero (Mexiko), Marco Sacco (Italien), Maria Louceiro (Portugal/Deutschalnd), Marika Kochiashvili (Georgien/GB), Melissa Schriek (Holland), Mia Song (USA), Micaela Mau (Italien), Mpumelelo Buthelezi (Südafrika), Natalie Malisse (Belgien), Mohammadreza Nazmi (Iran), Neus Solà (Spanien), Nick Tarasov (Russland), Patrick Morarescu (Deutschland/Spanien), Sameer Al-Doumy (Syrien/Frankreich), Sandra Ramírez (Kolumbien), Sebastian Sardi (Schweden), Stephanie Bichut (Frankreich), Tara Biamby (USA), Tobias Asser (Holland), Yael Meiry (Israel)
Organisation: Katja Stuke und Oliver Sieber

  

19:30 Uhr: Kabawiler Runde#5
Das Problem mit der Fotografie 
Paneldiskussion mit Fotografen und Kunsthistoriken:
Christoph Bangert, Anja Schürmann, Frederike Wetzels
Moderation: Katja Stuke


Freitag, 06.09.
19 Uhr: ap-art Rooms, Außergewöhnliche Kunstaktionen und Performances an verschiedenen Orten im Hof

Sound Installation Wind von Thomas Klein begleitet von Fritjof Wild am Fagott
Internationale Fotoausstellung zum Thema Wind/Sturm
Kurdische Lieder und Erzählungen kurdischer Geschichten mit Ziad Ali und Shervan Manja
In himmlische Höhen mit der Harfenistin Lara Macri
Elektronische Musik im Digitakt von Oliver Räke zusammen mit Krumping (Tanz: Solomon Quaynoo)
Spoken Word (Mr. Black) und klassische Gitarre (Arturo Castro Nogales)
Mariachi Musik mit mexikanischen Köstlichkeiten in der Kabawil-Cantina
Start im Café Kausal, Flurstraße 1 um 19 Uhr


 


Samstag 07.09.
ab 10 Uhr: Nachbarschaftstag


10:00 Uhr: Summen mit Susanne Diesner


Wir kommen zusammen, um gemeinsam zu summen. Unsere eigene Stimme ist das Instrument, deshalb hören wir die Klänge und den Sound nicht nur, sondern spüren auch gleichzeitig die Vibration. 


11:00 Uhr: Nachbarschafts-Frühstück


Jede/r ist herzlich willkommen, mit uns gemeinsam zu frühstücken. Wir bringen ein paar Köstlichkeiten mit wie selbstgebackenes Brot und selbstgemachte Marmeladen. Wer möchte, kann gerne etwas für den Buffettisch beisteuern.

12:00 Uhr: Walzer und Salsa mit Othello Johns unter freiem Himmel


13:00 Uhr: Einweihung Wind-Luft-Skulptur
 Wir haben im Kabawil Hof einen Wunschbaum aufgestellt. Jeder der möchte kann seine Wünsche und Visionen an diesen Baum hängen – kleine Wünsche, große Wünsche, Wünsche für sich selbst, für seine Freunde und Familien, für sein Viertel, für die Welt. Der Wind wird sie im Laufe der Zeit verbreiten.


15:00 Uhr: Nachmittag der Ideen zum Thema Veränderung
Ausgangspunkt sind mitgebrachte Ideen und Herzenswünsche der Teilnehmer zum Thema Veränderung. Was möchtet Ihr ändern? Braucht es einen Neubeginn? Welche drängenden Themen stehen an?
Als Impuls hören wir einen kleinen Vortrag zum Thema Veränderung der Entwicklungshelfer/Ideenlabor, Düsseldorf

17 Uhr: Nefelibata Tanz Werkprobe

17:30 Uhr: no ar/auf Sendung
experimentelle Chor-Performance

18:30 Uhr: Busy Beast
Die Musik von Busy Beast, Rapper aus Düsseldorf und der Sängerin Tossia Corman fühlt sich an wie nach Hause kommen.
Der wohlig warme Vibe aus intelligentem Rap und souligem Gesang lässt dem Publikum Einblick gewähren in das Innenleben zweier Künstler, die sich voll und ganz der Liebe hingegeben zu haben scheinen; Der Liebe zur Musik, zur Natur und zum Leben als Solches.

19:00 Uhr: Kabawil Family Band
Seit 2016 gibt es die Kabawil Family Band als Open Source Idee einer musikalischen Zusammenarbeit unterschiedlicher Kulturen. Westeuropäische Musik trifft auf afrikanische, kurdische, arabische und weitere außereuropäische Musik. Aus den verschiedenen Ideen und Stilen entstehen Songs, die im gemeinschaftlichen Prozess entwickelt bzw. komponiert und arrangiert werden.
Kabawil bei soundcloud.com


Sonntag, 08.09.
12 bis 17 Uhr, Familientag

Gemeinsam mit ihren Geschwistern, (Groß-)Eltern und Freunden sind alle Kinder herzlich eingeladen, beim künstlerischen Familientag vorbeizukommen.

An verschiedenen Stationen können die Kinder die großen, interaktiven Klangskulpturen von Michael Bradke (Mobiles Musik Museum) ausprobieren und eigene Luftinstrumente bauen.

Außerdem gibt es von 12:30 bis 16:00 Uhr eine mobile T-Shirt-Druckstation mit Carsten Johannisbauer (Autor von „Ein Affe an der Angel“), an der Kinder selber T-Shirts bedrucken können. T-Shirts sind vorhanden, gerne könnt Ihr aber auch eigene T-Shirts mitbringen.

Othello Johns bietet offene Workshops in Streetdance an. 

Im Hof findet außerdem eine Ausstellung mit Exponaten von Kindern aus Namibia und Düsseldorf zum Thema Luft statt.

Um 16:00 Uhr spielt Bumble Brass, ein vielseitiges Blechbläserensemble unter der Leitung von Jenny Heilig. Die 10- bis 13-jährigen Musiker decken ein breites Spektrum von Klassik bis Pop ab.

Es gibt  Kaffee und Kuchen.

 


Kabawil-Festival: Tanz, Musik, Fotografie und mehr

Der Verein Kabawil möchte mit seinem Festival „[wa:|wa:]“ Menschen durch kulturelle Arbeit neue Sichtweisen auf das Leben geben. Das Event findet vom 30. August bis zum 8.September statt. In dem Zeitraum finden ungefähr 25 Veranstaltungen ihren Platz. Von Tanz über Musik bis hin zur Fotografie ist alles dabei. Die Teilnahme an den Festival-Veranstaltungen und Workshops ist kostenlos. Weiterlesen in der Westdeutschen Zeitung»»





Programmübersicht:

 

Freitag 30.08.
18:30 Uhr: Festival Eröffnung
mit Bezirksbürgermeister Dr. Uwe Wagner und Petra Kron, künstlerische Leitung  Kabawil e.V.

19 Uhr: Premiere
Celestial Beings/Himmlische Wesen
Framewalk – Tanz/Musik/Theater Performances
mit Darsteller*innen aus Windhoek/Namibia und Düsseldorf


Samstag 31.08.
14 – 18 Uhr: Female Gear Talk – Workshop für Mädchen und Frauen
Wege zu Sound, Zugang zu Klang und Technik
mit den Musikerinnen Frauke Berg,
Julia Bünnagel und Anja Lautermann

19 Uhr: Sound Performance
mit Bünnagel / Berg / Lautermann


Sonntag 01.09.
11 – 17 Uhr: offene Master Class Tanz
mit Nikhita Winkler, Louisa Rachedi und Iker Arrue (Kloster Flurstraße 57)
Anmeldung: info@kabawil.de

11 – 17 Uhr: offene Master Class Musik
mit Heather Dennis, Thomas Klein und Dariya Maminova (Kabawil Studio) Anmeldung: info@kabawil.de

18 Uhr: Showing/Werkprobe

19 Uhr: Air in an Empty Room
Lecture Performance zur künstlerischen Recherche zu Luft
Faraz Baghaei, Aaron Samuel Davis und Daniel Rademacher

 


Dienstag 03.09.
18 Uhr: Flingern Walk – Den Gleisen und Fluren entlang
Ungewöhnlicher Rundgang mit Marina Lukas und Stefan Schneider
Start: wird bekannt gegeben
Ziel: Kabawil Studio mit kulinarischem Abschluss
Anmeldung: info@kabawil.de


Mittwoch 04.09.
17:30 – 19 Uhr: Speed Writing Workshop
Kreatives Schreiben mit Angela Kamara, Mr. Black/Ghana und Alexander Vaassen

19:30 Uhr: Open Mic Bühne
Spoken Word, Poetry, Singer-Songwriter Performances
Moderation: Angela Kamara und Mr. Black/Ghana

 


Donnerstag 05.09.
19 Uhr: Eröffnung Fotoausstellung Luftpost – Airmail 
organisiert von Katja Stuke & Oliver Sieber

19:30 Uhr: Kabawiler Runde#5
Das Problem mit der Fotografie 
Paneldiskussion mit Fotografen und Kunsthistoriken: Christoph Bangert,
Anja Schürmann, Frederike Wetzels
Moderation: Katja Stuke

 


Freitag 06.09.
19 Uhr: ap-art Rooms
Außergewöhnlicher Kunst-Rundgang mit Performances in Tanz, Musik und Spoken Word an verschiedenen Orten im Hof.
Start im Café Kausal, Flurstraße 1

 


Samstag 07.09.
Offene Aktionen und Präsentationen
für die Nachbarschaft u.a. im Hof
10 Uhr: Summ-Meditation mit Susanne Diesner
11 Uhr: Frühstück mit selbstgebackenem Brot und Marmeladen
12 Uhr: Walzer Tanzen mit Othello Johns
13 Uhr: Einweihung der Wind-Luft-Skulptur
15 Uhr: Nachmittag der Ideen! Impulsvortrag und Gespräch zum Thema Veränderung mit Entwicklungshelfer/Ideenlabor Düsseldorf
17 Uhr: Nefelibata – Tanz Werkprobe
17:30 Uhr: no ar/auf Sendung – experimentelle Chor-Performance
18:30 Uhr: Busy Beast + Tossia Corman mit Special Guests
19:00 Uhr: Kabawil Family Band Konzert

 


Sonntag 08.09.
12 -17 Uhr: Familientag
Fotoaustellung mit Arbeiten von Kindern aus Windhoek und Düsseldorf
Luftmusik Exponate – große, interaktive Klangskulpturen des Mobilen Musik Museums 
T-Shirts selber bedrucken (bitte T-Shirts mitbringen)
Luftorchester – luftige, lebendige Klangskulpturen zum Ausprobieren + selber bauen

Tanz Workshops für Kinder
Kaffee und Kuchen
16 Uhr: Bumble Brass Orchester

 


Blättern Sie hier durch das  Programm 2018:

 


Das Festival 2018
Nach der Premiere im Herbst vergangenen Jahres geht das [wa:|wa:] Festival von Kabawil 2018 in die zweite Runde. Zwischen dem 21. und 30. September gibt es in dem Hinterhof an der Flurstraße 11 einmal mehr vieles von dem zu sehen, was das Jahr über in den Studios und auf den Probebühnen des Kabawil e.V. entstanden ist. Was der Kunstakademie also ihr Rundgang, ist für Kabawil das [wa:|wa:] Festival. An zehn Tagen steht fast täglich Programm auf dem Plan, das Spektrum reicht von Tanz und Musik über Performances und Fotografie bis hinzu Ausstellungen und Veranstaltungen zum Mitmachen. Eine Primaballerina Ü70. Opernsängerinnen, die ihre Arien von einem Balkon herunter schmettern. Und ein Gitarrist, der im Heizungskeller konzertiert. Für all das und noch viel mehr steht das [wa:|wa:] Festival in 2018. Das Gros der Aktionen kommt auf der eigens im Innenhof an der Flurstraße 11 aufgebauten Bühne zur Aufführung. „Außerdem wird es ein Lounge-Zelt geben, das wir ganz gemütlich mit Sesseln und Sofas einrichten“, sagt Petra Kron, Gründerin und Leiterin von Kabawil. Dort können die Teilnehmer und Besucher zwischen den Programmpunkten in Ruhe etwas essen oder trinken und dabei das Erlebte Revue passieren lassen. Der Eintritt zu sämtlichen Veranstaltungen ist frei.


Die Programm-Höhepunkte

21.9., 20 Uhr: Festivaleröffnung
„Framewalk“ ist ein cross-kulturelles Austauschprojekt der darstellenden Künste von Kabawil, bei dem in 2018 junge Darsteller aus Deutschland und Ghana zusammen kommen, um eine gemeinsame Produktion zu erarbeiten. Dieses Mal erforschen sie künstlerisch das Thema Privatheit/Öffentlichkeit. Was ist privat, was persönlich? Wo fängt das Öffentliche an? Und wie sind die Unterschiede zwischen Deutschland und Ghana? Damit beschäftigt sich „The Poly-Private“, eine Performance mit Tanz-, Musik- und Theaterelementen, die anlässlich der [wa:|wa:]-Festivaleröffnung auf die Bühne kommt.
Im Anschluss an die Performance findet eine Jam Session mit Kyekyeku, Nana Senti, Abiodun Odukoya, Dariya Maminova, Thomas Klein (Kreidler) und anderen statt. Dazu gibt es afrikanisch-europäische Fusion-Küche.

27.9., 18 Uhr: Flingern Walk
Der Musiker und Fotokünstler Stefan Schneider und die gebürtige Flingeranerin Flora Rüegg zeigen das Veedel, das sich in den vergangenen 20 Jahren so rasant entwickelt hat, aus einem neuen, spannenden und sehr persönlichen Blickwinkel. Im Rahmen ihrer Stadtteilführung präsentiert das ungleiche Doppel (Rüegg ist 30 Jahre jünger als Schneider) die verborgenen Ecken von Flingern und macht mit Menschen bekannt, deren Leben eng mit dem Viertel verbunden ist.


 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

28.9., 18 Uhr: Ap-Art Rooms; Treffpunkt: Kausal, Flurstraße 1
Oper auf dem Balkon, Tanz vorm Briefkasten, Konzert im Heizungskeller und Foto-Ausstellung in der Hof-Einfahrt. Es gibt fast nichts, was es nicht gibt bei den Ap-Art Rooms. In Vorder- und Hinterhaus der Flurstraße 11 öffnen sich zahlreiche Türen zu ungewöhnlichen, intimen, unheimlichen oder zauberhaften Räumlichkeiten, die der Öffentlichkeit normalerweise nicht zugänglich sind. Die Opernsängerinnen Clementine Jesdinsky und Carolina Rüegg machen einen Balkon im Innenhof zur ganz großen Bühne. Sônia Mota, einst Primaballerina im brasilianischen São Paulo und heute im besten Ruheständler-Alter, gibt Kostproben ihres Könnens zum Besten. Shunsuke Oshio beschallt mittels E-Gitarre und jeder Menge Effektpedalen den Heizungskeller. Die Hofeinfahrt verwandelt sich in ein Open-Air-Museum. Und zu guter Letzt gibt es Salsa für alle.


 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

29.9., ab 17 Uhr, Foto-Ausstellung, Tanz, Konzerte

 


 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

30.9., ab 12 Uhr: Kinder machen Kultur
Hier steht weniger das Zuschauen und mehr das Mitmachen im Mittelpunkt. Diverse offene Tanz- und Gestaltungsworkshops laden Menschen zwischen 6 und 12 Jahren zum Teilnehmen ein. Im Rahmen einer Ausstellung sind Fotos von Kindern aus dem ghanaischen Accra und Düsseldorf zu sehen. Und nicht zuletzt konzertiert Bumble Brass, ein vielseitiges Blechbläserensemble unter der Leitung von Jenny Heilig. Die 10- bis 12-jährigen Musiker decken ein breites Spektrum von Klassik bis Pop ab. Zum Repertoire gehören aber auch Schlager, Kirchenlieder und Eigenkompositionen.

 

 

Das [wa:|wa:] Festival 2018 wird gefördert durch: Jugendamt der Stadt Düsseldorf, Kulturamt der Stadt Düsseldorf,  Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes NRW, IJS e.V. Individueller Jugendhilfe Service e.V.


2017


[wa:|wa:] ist eine Onomatopöie (*Lautmalerei), die dafür steht, Resonanz und Ausdruckskraft z.B. eines Lautes zu vergrößern.

 
[wa:|wa:] das Kabawil Festival

vom 30. September – 15. Oktober 2017

Tanz | Musik | Theater | Fotografie | Kino | Ausstellungen | Poetry | Licht | Wassermusik | Kinder, Frauen, Männer, Menschen aus der ganzen Welt — zusammen.

Kabawil präsentiert:
Framewalk: Maputo/Mosambik in Düsseldorf
KabaSkillz: Kabawils Ehemalige stellen sich vor
Masterclasses: Tanz/Musik/Theater/Fotografie
Küchen Kino
W-ORTE: Spoken Word und Poetry
Foto-Workshop und -Zine
Bumble Brass Konzert
Spaces Speak: Ausstellung in Ton und Bild
SHErose: Tanz und Poetry
Mach dir ein Bild: Kinderfotos aus Düsseldorf und Maputo
Kinderkultur
Lichtinstallation: Raumzeitpiraten

Das Programm als PDF zum Download gibt es hier»»

 


Das vollständige Programm in der Übersicht.

 


30. Sept, 14 bis 18 Uhr
KINDERKULTURTAG IM KIT
Labor, Workshop, Performance
Ort: KIT, Kunst im Tunnel, Mannesmannufer 1b, 40213 Düsseldorf

Kinderkulturtag

Kinder können Kunst und Kreativität auf ungewöhnliche Weise erleben und ausprobieren. z.B. mit Licht malen, den Raum mit Bewegungen füllen und neue Rhythmusinstrumente entdecken. Eine Kooperation von Kabawil e.V., dem KinderKulturClub, mit KIT –Kunst im Tunnel und KIT Water Musik.
kinderkulturclub.dewww.kunst-im-tunnel.de




01. bis 6. Okt ganztags / Publikum: 6. Okt ab 19 Uhr
FRAMEWALK
die internationale Plattform von Kabawil e.V
Ort: Kabawil Studio / Kabawil Bühne, Flurstraße 11, 40235 Düsseldorf

wawa_framewalk

Junge Darsteller*innen und Profikünstler*innen aus Deutschland und dem Partnerland Mosambik erforschen künstlerisch ein Thema in diesem cross-kulturellen Austausch. Die Darstellenden Künstler*innen unterrichten in Tandems. Die Teilnehmer*innen erhalten Unterricht in allen Sparten, unabhängig von ihrer eigenen Sparte. Sie verlassen ständig ihren individuellen Rahmen, ihre Comfort Zone und kommen als ONE auf die Bühne. Framewalk Maputo/Düsseldorf untersucht Räume auf der Basis von Emotional Geography. Projektleitung, Konzept: Petra Kron

Die Ergebnisse der Framewalk Workshops werde am Freitag, 6. Okt um
19 Uhr auf der Kabawil Bühne präsentiert.
www.framewalk.de


06. bis 08. Okt, ab 20 Uhr
LICHTINSTALLATIONEN
RaumZeitPiraten
Ort: Hof, Flurstraße 11, 40235 Düsseldorf

Die RaumZeitPiraten verwandeln den Hof der Flurstrasse 11 mit selbstgebauten Projektoren und durchsichtigen, durchscheinenden Objekten in eine Wunderkammer aus Licht und Bewegung. Seit 2007 gestalten die RaumZeitPiraten alte und neue Technologien zu audiovisuellen Architekturen. Ihre Aktivitäten verknüpfen spielerisch und experimentell Klang und Bild, Objekte, Raum und Zeit.
www.raumzeitpiraten.com


Kabaskillz

Bild 10 von 10

Kabawil [wa:|wa:] Festival 2017

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


7. Okt, Teilnemer*innen: ganztags / Publikum: 19 Uhr

KABASKILLZ
Kabawils Ehemalige
Ort: Kabawil Studio / Kabawil Bühne, Flurstraße 11, 40235 Düsseldorf

Teilnehmer*innen aus Kabawil Produktionen seit 2003, die sich für einen Werdegang in Tanz, Musik und Theater entschieden haben, bekommen die Kabawil Studio Räume für einen gemeinsamen Probentag zur Verfügung gestellt. Sie entwickeln und gestalten eine Bühnenpräsentation mit dem Kabawil Spirit nach dem Kabawil Konzept von art + belonging. It’s a family day.

Die Ergebnisse werden um 19 Uhr auf der Kabawil-Bühne präsentiert.


wawa-masterclasses

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


8. Okt, Teilnemer*innen: ganztags / Publikum: 19 Uhr

MASTER CLASSES
Tanz / Musik / Theater
Ort: Kabawil Studio & Bühne / Ballhaus Nordpark / Theatermuseum

Master Classes für fortgeschrittene, junge Darsteller*innen ab 18  mit den Artist Instructors von Framewalk aus Maputo, Mosambik und Düsseldorf.
Anmeldung erforderlich! info@kabawil.de

Tanz:
Horacio Macuacua, Sônia Mota, Kwame Osei aka Big Wave
Im Ballhaus im Nordpark, Weidenweg 7

Musik:
Matchume Zango, Shadi Al Housh, Thomas Klein, Abiodun Odukoya
Im Musik Raum von Kabawil in der Flurstraße 11

Theater:
Rogério Manjate, Xolany Mdluli
Im Theater Museum auf der Jägerhofstraße 1

Die Ergebnisse werden um 19 Uhr auf der Kabawil-Bühne präsentiert.

 


Woche Zwei.



11. Okt, 17 bis 19 Uhr

FOLEY LOUNGE
Foley Lounge Führungen
Ort: FX Studio, Flurstraße 11, 40235 Düsseldorf

Der Sound Designer George Hapig vertont seit 30 Jahren deutsche und internationale Spielfilme und Serien für Kino und Fernsehen. Er lädt Sie ein, seine Studioräume und seine Arbeit kennenzulernen. Eine Führung dauert ca. 30 bis 40 min und ist auf 8 Personen begrenzt.
foley-lounge.de


11. Okt, 19 Uhr
KÜCHENKINO
Essen und Kino
Ort: Kabawil Küche, Flurstraße 11, 40235 Düsseldorf

Der Beginn des Kabawil Küchenkinos lädt sie zu einer japanischen Nudelsuppe ein und zeigt dazu den Film Tampopo. Tampopo ist eine 1985 gedrehte japanische Filmkomödie des Regisseurs Jūzō Itami. Hauptthema des Filmes ist die Zubereitung und Wertschätzung der japanischen Nudelsuppe.


12. Okt, ab 18 Uhr
SPOKEN WORD
Performances und Lesungen
Ort: Kabawil Bühne, Flurstraße 11, 40235 Düsseldorf

W-ORTE – die Leben. Spoken Word und performanceorientierte Poesie, entstanden im Rahmen der Workshopreihe W-ORTE! OPEN WRITERS & POETRY ROOM. Gemeinsam mit den Worten und Texten der Teilnehmer*innen wurden in Anlehnung an das Jahresthema RAUM Räume geschaffen, entdeckt, erobert, gestaltet, befüllt und bespielt. 
Artist Instructors: Angela Kamara + Fiona Leonard

Spoken Word Performance mit Special Guest aus Ghana
Yibor Kojo Yibor, aka Mr. Black

Open Mike Slam und Poetry in Kooperation mit dem zakk
Moderation Mr. Black


13. Okt, 18 Uhr
AP-ART ROOMS
Kunst-Ausstellung/Poetry/Musik/Tanz
Ort: verschiedene, ungewöhnliche Räume im Hof der Flurstraße 11

wa_wa

Verschiedene Mieter der Hofgemeinschaft laden Sie ein, Kunst und Performances in ungewöhnlichen Räumen des Hofes zu genießen. Freuen Sie sich auf besondere Orte und den Genuss, verschiedene Künstler*innen und Kunstsparten in intimen Situationen zu erleben.


13. Okt, 19 Uhr

 

WEM GEHÖRT DIE STADT
Präsentation eines Fotozines
Ort: Kabawil Küche, Flurstraße 11, 40235 Düsseldorf

Städte verändern sich. Was ist gut für Alle und was ist nur gut für Einige? Was gefällt mir an meiner Stadt? Flingern, rund um das Kabawil Studio, ist ein Stadtteil, der sich seit langer Zeit verändert und seine Identität immer wieder neu erfindet. Alle Teilnehmer*innen des Derive Workshops erforschen die Nachbarschaft von Kabawil und fotografieren. Aus den entstandenen Fotos werden Sequenzen gebildet und ein Foto-Magazin entwickelt.
Artist Instructors: Katja Stuke & Oliver Sieber
boehmkobayashi.de


wawa

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

14. Okt, Teilnemer*innen: 13 Uhr, Publikum: 16 Uhr
KINDER MACHEN KULTUR
Kunst – Aussstellung/Poetry/Musik/Tanz
Ort: Kabawil Studio / Hof / BühneFlurstraße 11, 40235 Düsseldorf

Eröffnung der Fotoausstellung Mach dir ein Bild!
Fotoarbeiten von Kindern aus Düsseldorf und Maputo/Mosambik im Dialog. Konzept: Marie Köhler. Artist Instructors: Inga Geiser, Eric Pankow und Mauro Pinto

H2Orchester: Wasser, Musik, Komposition, Kommunikation
Eine Musikspielaktion: Instrumente in Wannen und mechanische Apparate erzeugen Klänge des Wassers. Eine Klangskulptur, die zur gemeinschaftlichen Klangforschung und musikalischen Interaktion animiert. Konzept und Realisation: Michael Bradke musikaktionen.de

Turmbau zu Bubble Die Künstlerin Tanja Goethe arbeitet im und am öffentlichen Raum. Sie errichtet mit uns aus einfachen Holzlatten und anderen Materialien einen Turm, eine skulpturale Struktur. Sie stellt ihren erweiterten Materialbegriff vor, der immer das uns umgebende physische mit dem sozialen Gefüge vor Ort zusammensetzt. Kinder lernen verschiedene Bearbeitungsweisen und Handhabungen des
Materials kennen. tanjagoethe.de

Bumble Brass ist ein vielseitiges Blechbläserensemble unter der Leitung von Jenny Heilig. Die 10 bis 12jährigen Musiker decken ein breites Spektrum von Klassik bis Pop ab. Zum Repertoire gehören auch Schlager, Kirchenlieder und Eigenkompositionen. Die Erfolgsgeschichte begann 2015 im Rahmen des schulischen Musikunterrichts. Dies reichte den musikbegeisterten Kindern nicht und so schlossen sie sich zu Bumble Brass zusammen. blechpassion.blogspot.de


wawa


15. Okt, 15 Uhr

PRÄSENTATIONEN
Poetry/Musik/Tanz
Ort: Kabawil Bühne/Studio, Flurstraße 11, 40235 Düsseldorf

Spaces Speak Über Wochen untersuchten die Künstler mit der Gruppe vertraute und ungewöhnliche Orte der Stadt, zeichneten deren Stimmen und Stimmungen auf und bearbeiteten diese Klänge dann im Studio zu Soundcollagen weiter. Forschende, persönliche Blicke wurden zu Bleistiftskizzen persönlicher Interpretationen dieser
Raumsituationen. Entdecken Sie akustisch und visuell alte und neue Räume der Stadt.
Artist Instructors: Thomas Klein, Heribert Münch

SHErose Werkprobe Ein Tanztheater von Frauen aus Düsseldorf. Sie schaffen eigene, zukünftige SHErose und zelebrieren die Vielfalt von Frauen, unabhängig von Alter, Herkunft, Kultur und Nationalität in Tanz und Performance, in Stimme und Selbstausdruck. Artist Instructors: Sônia Mota, Angela Kamara, Petra Kron

Best of… Ergebnisse des Schulworkshops mit Schülern des Franz Jürgens Berufskolleg

Family Band Kompositionen und Musikstücke der Kabawil Family Band
Artists: Thomas Klein, Ziad Ali, Teya Leonard Quarmyne, Steffen Hommel, u.a.

Tanz Kabawil Gäste: Takao & Friends
Open Stage for Urban Contemporary